AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Miele erbringt Lieferungen und Leistungen in der Schweiz auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die AGBs des Bestellers finden keine Anwendung, auch dann nicht, wenn der Besteller auf solche verweist. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform.

2. Vertragsabschluss
Ihre Bestellung stellt ein Angebot an Miele zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kaufvertrag kommt erst mit dem Versand der bestellten Produkte an Sie, dem ausdrücklichen Akzept oder der Erbringung der Dienstleistung durch Miele zustande. Miele liefert ausschliesslich an natürliche oder juristische Personen.

3. Lieferung, Preise
Es gelten die Preise in Schweizer Franken (CHF) zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer, zzgl. allfälliger Versandkosten für die Lieferung. Bei Haushalt, Professional und Kleingeräten wird die gewichtabhängige vorgezogene Recycling-Gebühr (vRG) inklusive Mehrwertsteuer erhoben. Sofern nicht durch die vRG bereits abgegolten, wird die Entsorgung separat in Rechnung gestellt. Bestellungen und Lieferungen erfolgen grundsätzlich innerhalb der Schweiz und des Fürstentum Liechtenstein. Die Lieferung erfolgt solange Vorrat ab Lager Schweiz.

4. Versandkosten, Liefertermine
Miele behält sich Preiszuschläge für Lieferungen, zusätzliche Dienstleistungen oder Termin- und Expresslieferungen ausdrücklich vor. Die Zusatzkosten werden auf der Auftragsbestätigung separat ausgewiesen. Sämtliche Kosten von Drittanbietern (z.B. Post) werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.
Miele setzt alles daran, die vereinbarten Liefertermine einzuhalten. Die Nichteinhaltung von Lieferfristen und –terminen berechtigt nicht zur Geltendmachung von Schadenersatz oder dem Rücktritt der Bestellung.

5. Zahlungsbedingungen
Falls nicht anderweitig vereinbart, wird die Rechnung nach 30 Tagen ohne Skontoabzug zur Zahlung fällig. Die Zahlung hat ausschliesslich mittels Bank-, Postüberweisung oder mit Kredit- bzw. Debitkarte zu erfolgen. Hält der Besteller den vereinbarten Zahlungstermin nicht ein, so hat er ohne Mahnung vom Zeitpunkt der Fälligkeit an einen Verzugszins in der Höhe von 8% zu entrichten. Allfällig anfallende Mahn- und Inkassospesen sind Miele durch den Besteller zu ersetzen.
Die Verrechnung von Gegenforderungen ist nur zulässig, falls diese durch Miele anerkannt und akzeptiert sind, oder gerichtlich festgestellt wurden.

6. Eigentumsvorbehalt
Miele bleibt Eigentümerin der von Ihr gelieferten Ware bis diese vollständig bezahlt ist. Der Besteller ermächtigt Miele, die Eintragung des Eigentums im amtlichen Register vorzunehmen und alle diesbezüglichen Formalitäten zu erfüllen.

7. Übergang von Nutzen und Gefahr
Nutzen und Gefahr gehen mit Abgang der Lieferung vom Lager der Miele auf den Besteller über.

8. Retouren
Wurde ein Gerät falsch bestellt oder tritt der Besteller ohne Verschulden seitens Miele vom Kauf zurück, so behält sich Miele vor, nicht den gesamten fakturierten Betrag gutzuschreiben, sondern einen Anteil des Gerätepreises dem Besteller in Rechnung zu stellen. Diese Gutschriftsreduktion soll den Mehraufwand der Firma Miele decken, welche durch die Retourenbearbeitung (Transport, Lagerung, Handling, etc.) anfällt und den Wertverlust (Reparatur, fehlendes Material, Verpackung, etc.) beinhaltet. Die Reduktion ermittelt sich wie folgt:

ohne Gerätebeschädigungen / Gerät originalverpackt: 10%
ohne Gerätebeschädigungen / mit Verpackungsbeschädigung: 15%
ohne Gerätebeschädigungen / ausgepackt: 20%
ausgepackt, beschädigt, nicht komplett: 50% bis 100%

9. Gewährleistung
Miele sichert die Lieferung von Produkten in einwandfreiem Zustand zu. Im Gewährleistungsfalle ist Miele nur zur Ersatzlieferung verpflichtet. Ist Miele zur Ersatzlieferung nicht in der Lage oder nicht bereit, oder wird die Nacherfüllung aus Gründen, die Miele nicht zu vertreten hat, über eine angemessene Frist hinaus verzögert, oder ist diese aus anderen Gründen nicht möglich, ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen. Bei Rücktritt sind die gegenseitig empfangenen Leistungen zurückzuerstatten.
Es gilt die auf der Auftragsbestätigung vereinbarte Garantiefrist. Beanstandungen können nur berücksichtigt werden, wenn sie innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung der Ware, bzw. nach Feststellung verborgener Mängel Miele schriftlich und detailliert gerügt werden. Die Garantie erlischt, wenn vom Käufer oder von dritter Seite Eingriffe oder Reparaturen an den gelieferten Gegenständen vorgenommen werden.

10. Schadenersatz
Gegen Miele gerichtete Schadenersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund diese erhoben werden, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Produkthaftungsansprüche und die Haftung infolge grober Fahrlässigkeit. Diesfalls richtet sich die Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen.

11. Personenbezogene Daten
Miele speichert und nutzt Personendaten ausschliesslich für die Geschäftsabwicklung, zur Pflege der Kundenbeziehungen und für allfällige Werbeaussendungen. Es werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Mit Ihrer Bestellung erklären Sie ausdrücklich Ihre Zustimmung zu dieser Form der Verwendung.

12. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Die Rechtsbeziehung zwischen Miele und dem Besteller, untersteht ausschliesslich Schweizerischem Recht. Für sämtliche Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen Miele und dem Besteller, gelten als Gerichtsstand die ordentlichen Gerichte am Domizil von Miele in Spreitenbach AG.